Atelier Wörsdörfer
Biografie Zeichnungen Collagen Ölgemälde Fotografien Ausstellungen Presse
  "Vermutlich hat fast jeder" ... in seinem Leben schon einmal eine Collage geklebt, z.B. im Kunstunterricht an der Schule, aber seit dem nie mehr. Dabei ist die Collage ein recht einfach zu erlernendes „Kunsthandwerk“. Man benötigt nicht viel: ein paar alte Zeitschriften, Schere, Klebstoff und schon kann es losgehen. Dass die Collage auch mehr ist, als bloßes Aufkleben von wahllos ausge-schnittenen Motiven, haben "DaDa-Künstler“, wie Hannah Höch, Erwin Blumenfeld, George Grosz, John Heartfield & Surrealisten, wie Joan Miró und Max Ernst gezeigt. Sie erhoben die Collage zu einer individuellen und universellen Kunstsprache, auch oder gerade weil nicht immer alles Verstanden wird oder ernst gemeint ist.

Gerade Max Ernst hat mich in jungen Jahren, als ich begann, mich für Kunst zu interessieren, fasziniert und irgendwie spukte er mir seit Jahren plötzlich wieder im Hirn. Dazu kamen noch Inspirationen von Künstlern aus dem Lahn-Dill-Kreis. Hier möchte ich besonders
Dr. Helmut Scharf
und Dorothèe Dottke aus Wetzlar erwähnen, deren Internetpräsenz ich hier empfehlen möchte: www.dorotheedottke.tumblr.com.

Die Zeit war also reif für mich, seit der Schulzeit wieder einmal eine Collage zu kleben und wie es so ist, hat es mich total gepackt. Im ersten Monat sind 12 Collagen entstanden, die ich für recht gelungen halte und nun möchte ich diese Arbeit nie mehr missen.

Die reale Welt ist oft ernüchternd und frustrierend, vor allem, wenn man die globalen Probleme sieht: Korruption, Hunger, Leid, Glaubenskriege, Krieg um Ressourcen, etc.. Ich freue mich, in einem Land zu leben, wo es einen großen kulturellen Reichtum gibt, es bleibt zu hoffen, dass es vielen Menschen ermöglicht wird, diesen kulturellen Reichtum für die eigene Entwicklung zu nutzen.

Aber zurück zur Collage: ich finde es toll, auch einfach einmal spaßig und unorthodox sein zu dürfen. Wenn dabei noch gute Arbeiten entstehen, um so besser, ich bin zufrieden.

Eine Auswahl meiner Collagen sehen Sie in diesen Galerien:

>> Collagen aus dem Jahr 2016 - "In einer fremden Stadt" <<

>> Collagen aus dem Jahr 2015 - "Der Nächste bitte ... " <<

>> Collagen aus dem Jahr 2014 - "Die Jagd nach der Höhlenfliege" <<



>> Ausstellungen <</>> Presse <<


„Beim Spazierengehen am Seine-Ufer.
Auf diese Idee konnte ich nur in Paris kommen. Denn als ich die alten Illustrierten Zeitschriften aus der Zeit von 1880 bis 1910 (Les Veillées des Chaumières, Le Journal des Demoiselles etc.) durchblätterte, war ich fasziniert von dieser bizarren Welt, fand jedoch, dass man sie hier
und da noch vervollkommnen müsste.
Durch ungewohnte Verknüpfungen gelang es mir, übersteigerte Bilder und Situationen zu schaffen, deren Intensität gleichermaßen auf den sentimentalen Klischees beruht, die als Ausgangspunkt dienten, wie auf deren geradezu blasphemischer und zugleich absurder Verwendung.“


(- Zitat: Max Ernst)


Home
ausstellungen
Kontakt
Links
Impressum
Presse