Thomas Wörsdörfer - Bildender Künstler & Grafiker - Kunst aus dem Lahn-Dill-Kreis

 • Tel.: 0170 / 9 07 91 09

Analoge Collage - Verlassene Räume

Analoge Collage - Der nächste bitte ...
"Der Nächste bitte ..."

Analoge Collage - Einsamkeit
"Einsamkeit"

Analoge Collage - Forstarbeiter
"Forstarbeiter"
 


"Vermutlich hat fast jeder"
... in seinem Leben schon einmal eine Collage geklebt, z.B. im Kunstunterricht an der Schule, aber seit dem nie mehr. Dabei ist die Collage ein recht einfach zu erlernendes „Kunsthandwerk“. Man benötigt nicht viel: ein paar alte Zeitschriften, Schere, Klebstoff und schon kann es losgehen.

"Dass die Collage mehr sein kann", ... als bloßes Aufkleben von wahllos ausgeschnittenen Motiven, haben "DaDa-Künstler“, wie Hannah Höch, Erwin Blumenfeld, George Grosz, John Heartfield & Surrealisten, wie Joan Miró und Max Ernst gezeigt. Sie erhoben die Collage zu einer individuellen und universellen Kunstsprache, auch oder gerade weil nicht immer alles Verstanden wird oder ernst gemeint ist.

"Gerade Max Ernst" ... hat Thomas Wörsdörfer in jungen Jahren, als er begann, sich für Kunst zu interessieren, sehr beeindruckt und irgendwie kam er, seit langer Zeit wieder, zurück ins Gedächtnis. Dazu kamen noch Inspirationen von Künstlern aus dem Lahn-Dill-Kreis, insbesondere Dr. Helmut Scharf und Dorothèe Dottke.

Die Zeit war also reif, wieder einmal eine Collage zu kleben, und wie es so ist, hat es ihn total gepackt. Im ersten Monat sind 12 Collagen entstanden, die er für recht gelungen hielt und so arbeitete er weiter, fast täglich, an neuen Collagen.

"Im Laufe von 2 Jahren" ... sind insgesamt über 150 analoge Collagen entstanden. Die Bezeichnung "analog" deshalb, weil keine digitalen Eingriffe, wie Bildkorrekturen mit Hilfe von Photoshop, o. ä, verwendet wurden. Fasst alle Collagen sind in dem Buch: "AN . EINEM . FREMDEN . ORT" abgebildet und hier in mehreren Bildergalerien zu sehen:

Galerie - Serie Full Moon IGalerie - Serie Full Moon II, Galerie - Serie Verlassene Räume, Galerie - 2015 I, Galerie - 2015 II, Galerie - 2014 IGalerie - 2014 II.


"Über seine Motivation bei der intensiven Arbeit" ... an den Collagen sagt Thomas Wörsdörfer:
"Die reale Welt ist oft ernüchternd und frustrierend genug, vor allem, wenn man die globalen Probleme sieht: Korruption, Hunger, Leid, Glaubenskriege, Krieg um Ressourcen, etc.. Ich freue mich, in einem Land zu leben, wo es einen großen kulturellen Reichtum gibt, es bleibt zu hoffen, dass es vielen Menschen ermöglicht wird, diesen kulturellen Reichtum für die eigene Entwicklung zu nutzen. Aber zurück zur Collage: ich finde es toll, auch einfach einmal spaßig und unorthodox sein zu dürfen. Wenn dabei noch gute Arbeiten entstehen, um so besser, ich bin zufrieden."

Thomas Wörsdörfer ist Mitglied im:
     
Oberhessischer Künstlerbund
Der OKB ist in seinen Heimatstädten Gießen und Wetzlar verankert und vertritt Künstlerinnen und Künstler aus dem Kreis Gießen und dem Lahn-Dill-Kreis, dem Vogelsbergkreis, dem Wetteraukreis, dem Kreis Hochtaunus und Marburg-Biedenkopf.
     
  BBK Marburg-Mittelhessen
Regionalverband des BBK Hessen (Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Landesverband Hessen e.V.).
     
  Wetzlarer Kunstverein
Zwischen Tradition und Avantgarde bewegt sich der Wetzlarer Kunstverein.
Go to Top